Unsere praktischen Reisetips zu Singapur (2018)


Praktische Reisetips zu Singapur (2018)

 

Unterkunft

 

Im insgesamt teuren Singapur  haben wir in ein oberes Regal gegriffen - einerseits wollten wir uns wohlfühlen, andererseits sind die qualitativ deutlich schwächeren Hostels oder anderweitigen Unterkünfte im Verhältnis sehr teuer und die Differenz im Preis ist nur marginal...

  • Wir waren daher in den sehr schönen und funktionalen Appartements der Heritage@Cityhall, in der Nr. 39 Seah Street, http://heritage-cityhall.bestsingaporehotels.net/en/#contact
  • Sowohl die Kommunikation als auch das Appartement selber waren hervorragend. Wir konnten vor Ort waschen, hatten einen sehr schönen Kiez in der Umgebung und von hier aus alle interessanten Gegenden fußläufig!

+++


 

Speisen

 

Singapur  schöpft aus dem Vollen, auch wenn wir mittlerweile die Küche Malaysias auf Augenhöhe sehen - schon wegen des deutlich besseren Preis-Leistungs-Verhältnisses... Unsere Empfehlungen beziehen sich natürlich auf die Low Budget - Küche für Backpacker  und Reisende mit kleinem Geldbeutel... Im oberen Preissegment ist in Singapur  sicher viel möglich... Aber hier kann man zu kleinem Preis richtig gut essen:

  • Im Chin Chin Eating House, Nr. 19 Purvis Street, Singapore, Tel. +65 6337 4640 (Raffles-Kiez), in dem auch die Einheimischen den Laden stets voll machen, sollte man mal das Black Pepper Beef oder die Black Sesam Noodle with Pork and Shrimps  probieren - aber auch andere Gerichte trafen stets ins Volle...
  • Im Hi Five 65, Ecke Perak Road/Dunlop Street, in Little India, haben wir bei außergewöhnlich gutem und freundlichem Service ein fantastisches Murtabak sowie Thaiküche, indische und malaiische Küche bekommen... Sehr gut zu kleinem Preis!
  • In der gesamten Liang Seah Street findet man ein Steamboat - Restaurant neben dem nächsten... Man bestellt das Gemüse oder Fleisch (meist Seafood) und gart diese in der siedend heißen Suppe/Brühe...
  • In der Bussorah Street im Kampong Glam findet ihr alle möglichen arabischen Küchen und einige gute Türken.
  • In Chinatown sind wir schon vor 17 Jahren und auch nun immer wieder in dem Foodcourt Amoy Streetfood Centre, 7 Maxwell Road - ganz in der Nähe der Tempel- und Moschee-Straße Telok Ayer Street fündig geworden - hier gibt es von chinesischer, tahiländischer und indischer bis zu malaiischer Küche alles, was das Herz begehrt...

+++


 

Allgemeines

 

Wir empfehlen den ausgiebigen Besuch der folgenden Kieze zum ausgiebigen Schlendern und entdecken:

  • Raffles Kiez
  • Chinatown (und Randgebiete)
  • Little India
  • Kampong Glam
  • Marina Bay
  • Downtown (inkl. Quais)

Must see (aus unserer Sicht):

  • Buddha Tooth Relic Temple & Museum - Chinatown
  • Thian Hock Keng Temple - Chinatown
  • Sri Krishna-Temple - Raffles Kiez, Waterloo Street
  • Sri Veeramakaliamman Tempel - Little India
  • Sultan Moschee - Kampong Glam
  • Malabar Moschee - Kampong Glam
  • Abdul Gaffoor Moschee - Little India
  • Marina Bay Sands - Bayfront (man kann umsonst zum Sky Park rauffahren, wenn man in der Bar Ce La Vi  einen teuren Drink nimmt ... oder das Public Observation Deck ebenfalls teuer besucht...)
  • ArtScience Museum - Bayfront
  • Gardens By The Bay und Cloud Forest Dome
  • Supertree Grove am Abend  (Start Lichtershow 19:45 und 20:45 Uhr)

Grenze Malaysia - Singapur

  • Wir sind bis zum Busbahnhof in Johor Bahru  in Malaysia (Larkin Sentral ) gefahren und haben dort einen Causeway Link Bus (Gelbe Busse) bis zur MRT-Station Kranji  genommen. Von dort sind wir mit der MRT bis zur Station City Hall  gefahren... Und zurück genauso!
    • Man steigt dann an der malaiischen Grenze mit gesamtem Gepäck aus dem Bus aus und überquert nach der Passkontrolle und dem Speichern der Fingerabdrücke die Grenze. Dann läuft man wieder zu den Busparkplätzen und nimmt den nächsten Causeway Link-Bus (ausgeschildert). Dieser bringt einen zur Grenzkontrolle des Staates Singapur, wo dasselbe Prozedere abläuft. Anschließend nimmt man erneut den Causeway Link Bus und wird an der MRT-Station Kranji  abgesetzt... Im Grunde easy, nur dass man ständig all sein Gepäck schleppen muss...
  • Es gibt auch von überall in Malaysia aus (teurere) Busse direkt nach Singapur, mit denen das Prozedere ähnlich laufen dürfte, nur halten die halt an Stellen meist außerhalb derjenigen Orte, an denen man wohnt...

+++


Am Marina Bay Sands, Singapur (Foto Jörg Schwarz)
Am Marina Bay Sands, Singapur (Foto Jörg Schwarz)

Folgt uns auf...

alter Account

Account 2017


Schreibt uns ...


Tomorrow my friend. TOMORROW!


Kooperationen | Befreundete Blogger