Palenque, Chiapas, Mexiko


Der wieder freigelegte Templo de los Inscriptiones (Foto Jörg Schwarz)
Der wieder freigelegte Templo de los Inscriptiones (Foto Jörg Schwarz)

 

Pyramiden | MEXIKOS   -   3 | 7  - Für die Fortsetzung bitte auf das obere Bild klicken!

 

 1 | 2 | 3 | 4 | 56 | 7 | weiter...

 

 Zurück zu Kultur | HIGHLIGHTS

 


Dem dichten, grünen Urwald abgetrotzt: Das herausragende Palenque!

 

Eingebettet in saftiges Grün, umgeben von tropischer Vegetation und den Geräuschen des Dschungels, liegt die archäologische Zone Palenques - Weltkulturerbe der UNESCO. Das für Besucher zugängliche und freigelegte Gelände, auf einer Terasse am Rande des weiter südlich verorteten Hochlands von Chiapas gelegen, umfasst nur einen Bruchteil des vermuteten Gesamtgebiets der ehemaligen Maya-Metropole und erscheint dennoch ausgedehnt und weitläufig. Je weiter man sich von den zentralen Grabungsstätten entfernt, desto mehr gilt: Viele Strukturen sind nach wie vor von Urwald überwuchert und können nur erahnt werden. Was hier zu sehen und bergauf wie bergab zu erwandern ist, ist gleichwohl spektakulär und atemberaubend: Natur und Kultur gehen hier eine einzigartige Mixtur ein. Palenque bietet ein kulturelles Outdoorerlebnis der besonderen Art, Geschichte auf Schritt und Tritt inmitten einer üppig wuchernden tropischen Natur...

 

Palenques Ruinen heben sich strahlend weiß von der natürlichen Umgebung ab. Im Zentrum der Anlage, weitgehend auf einem ebenen Plateau errichtet, findet der Besucher zahlreiche reich verzierte Pyramidenensembles und Tempel, den kunstvoll und elegant gestalteten Herrscherpalast samt seinem Turm, Ballspielplätze sowie von diesem Zentrum ausgehend, zahlreiche weitere Gebäude und Gebäudestrukturen, die sich in der hügelig-bergigen Landschaft verlieren. Der Besucher besteigt Pyramiden und bestaunt aus der Höhe den Blick auf Anlage und Wald, durchwandert das Gebiet über verschlungene Dschungelpfade und kleine Brücken und beobachtet Schmetterlinge zuhauf. Das gesamte Areal ist von kleinen Flüsschen und Bachläufen durchzogen, man passiert große Urwaldbäume und erkennt mit bloßen Auge des Laien hier und da weiteres Grabungspotential. Palenque ist ein wunderbarer Abenteuerspielplatz.

 

Im Innern von El Palacio, dem vermeintlichen Palast der Herrscher Palenques - der Turm diente entweder als Wachturm oder Observatorium (Foto Jörg Schwarz)
Im Innern von El Palacio, dem vermeintlichen Palast der Herrscher Palenques - der Turm diente entweder als Wachturm oder Observatorium (Foto Jörg Schwarz)

 

Unsere Einschätzung:

 

Palenque gehört zu den herausragenden Zielen in Mexiko. Die ehemalige Maya-Stadt sollte bei der Rotenplanung in Chiapas einen zentralen Platz einnehmen. Aufgrund ihrer Lage und der architektonisch wie künstlerisch besonders anmutigen Komplexe und Artefakte, aufgrund der Bedeutung und mystischen Atmosphäre dieser Ruinenstadt ist sogar ein mehrmaliger Besuch der Stätte zu empfehlen. Wer sich der Mayakultur über ihre Geschichte  nähern möchte, der wird hier sein kleines Paradies erleben. Palenque ist zudem über die gleichnahmige zeitgenössische Kleinstadt und deren gute Unterskunftsinfrastruktur einfach und komfortabel zu erreichen. Wir haben es in der kleinen Ortschaft einige Tage gern und gut ausgehalten...

 

Von Palenque aus lassen sich weitere wunderschöne Ziele anstreben: Wer von archäologischen Maya-Stätten im Dschungel nicht genug kriegen kann, der kann von hier aus Abstecher zu den noch weniger besuchten Ruinen von Bonampak und Yaxchilán nahe der Grenze zu Guatemala machen. In unmittelbarer Nachbarschaft Palenques finden sich inmitten tropischer Vegetation die Wasserfälle von Misol-Ha und Aqua Azul. Hier kann geschwommen werden. Fazit: Unter den archäologischen Stätten Mexikos nimmt Palenque eine Ausnahmestellung ein.

 

Die Aussichten von den besteigbaren Pyramiden - hier vom Templo de la  Cruz - ist traumhaft (Foto Jörg Schwarz)
Die Aussichten von den besteigbaren Pyramiden - hier vom Templo de la Cruz - ist traumhaft (Foto Jörg Schwarz)
Faszinierende Entdeckungen kann man im Palast machen (Foto Jörg Schwarz)
Faszinierende Entdeckungen kann man im Palast machen (Foto Jörg Schwarz)

Die Pyramide Templo de la Cruz, noch halb vom Urwald verschluckt (Foto Jörg Schwarz)
Die Pyramide Templo de la Cruz, noch halb vom Urwald verschluckt (Foto Jörg Schwarz)
Die teils atemberaubenden Aussichten, hier bis hinunter ins Tal des Rio Usumacinta, lassen Palenque unvergessen sein (Foto Jörg Schwarz)
Die teils atemberaubenden Aussichten, hier bis hinunter ins Tal des Rio Usumacinta, lassen Palenque unvergessen sein (Foto Jörg Schwarz)
Von den Ruinen der antiken Stadt sind gerade einmal 5 % wieder rekonstruiert oder freigelegt - der grüne Dschungel ist folglich überall (Foto Jörrg Schwarz)
Von den Ruinen der antiken Stadt sind gerade einmal 5 % wieder rekonstruiert oder freigelegt - der grüne Dschungel ist folglich überall (Foto Jörrg Schwarz)

 

Pyramiden | MEXIKOS   -   3 | 7

 

 1 | 2 | 3 | 4 | 56 | 7 | weiter...

 

Folgt uns auf...

alter Account

Account 2017


Schreibt uns ...


Unsere Fotografie-Homepage ...


Kooperationen | Befreundete Blogger