Unsere praktischen Reisetips zu Malaysia (2018)


Kuala Lumpur


Unterkunft
  • Wir können das indisch geführte Hotel Lotus Family Hotel, Masjid India, 45 Jalan Melayu, City Centre, 50100 Kuala Lumpur, Tel. +603 2692 1881, lotus_mj@lotushotel.com.my, http://masjidindia.lotushotel.com.my/ empfehlen. Das Hotel ist zwar schon etwas in die Jahre gekommen, unser Zimmer zudem klein, hatte aber ein Fenster, war also hell und freundlich. Vor allem das tolle Bett mit guten Matratzen muss hervorgehoben werden und natürlich die Lage: Es liegt optimal zwischen der Masjid Jamek und der Masjid India, den indisch-malaiischen Marktständen und fußläufig nach Chinatown (keine 5 Minuten). Mehrere ÖPNV-Anbindungen liegen vor seiner Tür und die Gegend ist wenig touristisch aber sehr interessant... Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt total.

  • Nach einer guten Woche sind wir gewechselt und wir haben mal wieder Airbnb  genutzt, um im deutlich touristischeren Stadtteil Bukit Bintang  noch ein wenig Fuß zu fassen: Für geräuschun-empfindliche Stadtmenschen, wie uns, empfiehlt sich die wirklich sehr schöne, gemütliche und gut gelegene Wohnung von Helmi: Schaut einfach selbst auf Airbnb. Die Lage ist perfekt (13. Stock, Balkon, wundervolle Aus- und Weitsicht), Helmi  eine informative Pfundgrube und die Wohnung bis auf den Makel "laut" (Bahntrassen vor dem Haus) echt klasse. Wir haben es mit Ohrenstöpseln in der Nacht aber mehr als gut ausgehalten, seid beruhigt...

+++


Speisen

 

Auch wenn wir hier sicher ein paar mehr an Empfehlungen aussprechen könnten, wollen wir uns auf diese fünf hier beschränken... Sie sind im Wesentlichen das, was wir selbst als über dem Durchschnitt bewerten würden:

  • Wir haben beim Restoran Kader,
  • Abends war mehrfach unsere erste Wahl: Der chinesisch-stämmige und sehr kommunikative Steven  und sein Restaurant Yu Noodle Cuisine,
  • Richtig gute Auswahl an chinesischen und malaiischen Gerichten bietet zudem der Tang City Foodcourt beim Nachtmarkt in Chinatown - der ja ganztägig geöffnet ist... Hier habt ihr an gut 10 - 15 Ständen eine pralle Auswahl und werdet zentral mit Getränken versorgt... U.a. gibt es hier Dim Sum, aber auch sonst sah alles gut aus! Uns hat es prima geschmeckt und wir waren ein paar Mal hier... Man findet ihn, wenn man von der Jalan Sultan, am Chinatown Butique-Hotel (östlicher Zugang zum Nachtmarkt) in den Nachtmarkt reingeht und nach etwa 50 m rechts schaut... Sonst einfach fragen...
  • In Bukit Bintang gibt es ein sehr gutes und günstiges indisch beeinflusstes malaiisches Restaurant (Name fehlt uns leider in unseren Aufzeichnungen), den wir mehrfach aufgesucht haben: Ihr findet ihn beim Hostel Dorms KL, 5 Tengkat Tong Shin, Bukit Bintang, 50200 Kuala Lumpur. Versucht mal die ausgezeichneten Murtabak's. Ihr müsst Euch aber nicht darauf beschränken... Das Restaurant liegt genau vor dem Hostel...
  • Auch auf dem Nachtmarkt von Bukit Bintang, in der Jalan Alor, wird man abends verrückt, wenn man sich entscheiden soll... Leider haben uns die dort getesteten Sachen nur bedingt überzeugt... Schon sehr touristisch und wohl auch deshalb etwas weniger an Qualität in den Speisen!? Dennoch sind wir optimistisch, dass man hier noch Gutes finden wird... Lasst Euch von den aufdringlichen Kellnern nicht nerven, der Druck scheint groß zu sein...

+++


Allgemeines

  • Der Besuch der Petronas Towers  ist obligatorisch... Ob man da nun hochfahren muss - oder auf den KL Tower - (teuer und lange Wartezeiten) lassen wir mal dahingestellt, aber ihr Besuch über den KLCC-Park - der auch sonst von Interesse ist, weil er neben der Naherholung auch einen bombastischen Ausblick in die Wolkenkratzerlandschaft ermöglicht - erscheint uns unumgänglich.
  • Vom KLCC-Park sollte man über den Bintang Walkway  ruhig mal nach Bukit Bintang  hineinlaufen... Wer gern shopped wird unterwegs sein Paradies finden... In Bukit Bintang  dominieren Bars, Restaurants und Massagesalons (für die ich nicht meine Hand ins Feuer lege)... Sucht also besser in den Seitenstraßen und etwas abseits der ganz großen Touristenstrassen...
  • Lasst Euch durch Chinatown  treiben... Neben den interessanten Tempeln der Stadt (auf jeden Fall den hinduistischen Sri Mahamariamman Temple  besuchen), den Märkten (Nachtmarkt, Central Market), Garküchen und Footcourts findet sich hier ein Himmelreich an chinesischen Geschäften und Restaurants... Mindestens einmal sollte man auch tatsächlich am Abend den Nachtmarkt  besuchen...
  • Souvenirjäger finden im Central Market  alles, was das Herz begehrt und noch mehr...
  • Auch interessant ist das Viertel um die Jamek Moschee  herum... Neben dem Besuch der ältesten Moschee der Stadt selbst, findet man ein interessantes indisch-malaiisch geprägtes Straßengewirr mit zahlreichen Geschäften und Restaurants süd-östlich davon oder den ganztägigen Bazaar Jalan Melayu  in der gleichnamigen nörlich gelegenen Straße, bei der Masjid India Moschee. Der hiesige sehr schöne und authentische Markt verwandelt sich an Freitagen zu einem sehenswerten Nachtmarkt.
  • Wir können den Besuch der Nationalmoschee  empfehlen, auch wenn man hier wenig Informationen erhält. Aber das Gebäude ist sehenswert und die Atmosphäre interessant. Man kann ohne weiteres hinlaufen: Von der Plaza Merdeka  aus, läuft man immer rechts entlang der Staße... Das ist jetzt nicht besonders attraktiv, aber man ist in 10, 15 Minuten an der Moschee...
  • Auch der Besuch des Islamischen Kunstmuseums  ist sehr spannend. Das Museum ist wirklich sehr schön und versammelt wunderbare Artefakte... Man kann es gut mit dem Besuch der Nationalmoschee  verbinden... Anschließend bieten sich noch weitere Abstecher in den Botanischen Garten  an, in dem weitere Sehenswürdigkeiten warten...
  • Empfehlenswert ist ein Besuch des Campung Baru, einem malaiischen Viertel mitten in Kuala Lumpur, das noch mit den alten, klassischen Holzhäusern der Malaien, ihrer typischen Siedlungsstruktur etc. aufwarten kann...
  • Sehr schön ist ein Spaziergang entlang der Plaza Merdaka, dem alten Markt (Medan Pasar) und den angrenzenden Bereichen (hier hat die Stadt schöne Promenadenwalks  entlang der - leider arg verschmutzten - Flüsse angelegt, die herrliche Blicke auf angrenzende historische Gebäude freigeben...
  • Sehenswert sind weiterhin die Batu-Caves, ein außergewöhnlicher hinduistischer Tempelkomplex in einem Höhlensysten nördlich der Stadt. Der Ort ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar... Besonders interessant ist der Ort natürlich an den Tagen des jährlichen Hindufestivals Thaipusam... Schaut mal hier: https://publicholidays.com.my/thaipusam/
  • Aber eines ist auch klar: Lasst Euch treiben, erkundet die alten Gassen mit ihren Storehouses, die von hohen modernen Wolkenkratzern überragt werden und genießt die chaotische Vielfalt der Stadt...

 

  • Ihr solltet ohne Probleme die Bahnen und Hochbahnen  der Stadt nutzen... Man gibt das Ziel der Fahrt am Automaten ein (besorgt euch einen Übersichtsplan über Linien und Stationen an den Infoständen in den größeren Stationen), zahlt und erhält einen Chip. Der ist elektronisch aufgeladen und wird beim Eingang zum Gleis aufgelegt, damit sich das Tor öffnet, später wird es beim Ausgang aus der Station eingeworfen... Ganz easy.

+++



Schulausflug in Kuala Lumpur, Malaysia (Foto Jörg Schwarz)
Schulausflug in Kuala Lumpur, Malaysia (Foto Jörg Schwarz)

Folgt uns auf...

alter Account

Account 2017


Schreibt uns ...


Unsere Fotografie-Homepage ...


Kooperationen | Befreundete Blogger